Schnelle Hilfe dank Videokonsultation

Videokonsultation in einer netCare Apotheke

Wer kennt es nicht, man liegt krank zu Hause und müsste zum Hausarzt. Durch einen Anruf erfährt man, dass der Hausarzt in den Ferien ist. Nach dem Abhören der Nachricht des Anrufbeantworters erfährt man den Namen und die Nummer des stellvertretenden Arztes. Beim Stellvertreter wird man auf den nächsten Tag vertröstet.

Ich hatte dieses Problem vor einigen Jahren während den Skiferien an einem Mittwochnachmittag. Mein Hausarzt war in den Ferien, der Stellvertreter hatte keine Zeit und die anderen Ärzte hatten am Mittwochnachmittag ihre Praxis geschlossen. Somit musste ich mich bis am nächsten Tag gedulden. Nach einer kurzen Untersuchung wurde ich mit einer Blutvergiftung in das nächste Spital geschickt. Da sich die Blutvergiftung schon weit ausgebreitet hatte, musste ich über eine Woche im Spital bleiben. Wäre mein Termin ein Tag früher gewesen, hätte man die Therapie mittels Antibiotikum früher beginnen können. Hätte sich die Blutvergiftung weniger verbreitet? Hätte man somit die Intensivstation überspringen können? Wie sich die Situation durch eine frühere Behandlung geändert hätte, kann man nicht sagen. Manchmal ist es jedoch das Beste, wenn man sofort eine Beratung durch Fachpersonal bekommen könnte.

Mit dem Pilotprojekt netCare können solche Probleme gelöst werden. Die Zusammenarbeit zwischen Apotheken und Ärzten bietet schnelle Hilfe für die Patienten. Der Patient kann in die Apotheke gehen und der Apotheker führt eine Erstabklärung durch. Je nach Ergebnis wird dem Patient ein nichtverschreibungspflichtiges Medikament empfohlen oder er wird im Hinterzimmer via Videokonsultation von einem Arzt behandelt. Dieser kann ein Rezept für ein  Medikament ausstellen, welches dank der Anbindung der Apotheke ohne Verzögerung ausgegeben werden kann. In einem schwerwiegenden Fall wird dem Patienten einen direkten Kontakt mit einem Arzt oder auch dem Spital empfohlen.  Dieses Projekt wird in über 200 Apotheken schweizweit durchgeführt und wird in Zukunft sicher helfen, den Hausarztmangel zu überbrücken und Bagatellfälle in Notfallstationen zu mindern.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *