Vanessa, Julia oder Penelope?

iStock_000010926560Small

Der Runtastic Skihelm verfügt nicht nur über ein toll aussehendes Mikrophon, sondern auch über zwei exzellente Lautsprecher, sauber platziert über den Ohren des Trägers. Gekoppelt mit dem App „Runtastic Pro“ kann man sich so alle möglichen Informationen in selbst wählbaren Abständen in die Ohren säuseln lassen. Wie beim GPS im Auto bevorzuge ich weibliche Stimmen. Ich habe die Wahl zwischen Vanessa, Julia, Penelope und Amélie. Auf der Piste habe ich mich zuerst für Vanessa entschieden. Sie peitscht mir mit klaren Ansagen Distanz, Zeit, Pace, Geschwindigkeit, Herzfrequenz und Kalorien in die Ohren. Alles sehr gut verständlich. Je nach meiner Wahl – ich kann angeben, ob und wie häufig ich welche Meldungen hören möchte – werden Gespräche mit meinen Mitskifahrenden weniger oft oder eben häufiger, abrupt  unterbrochen, da ich sie aufgrund der Durchsage von Vanessa nicht mehr verstehe.

Nach einigen Versuchen habe ich die Intervalle auf 20 Minuten und 5 Kilometer eingestellt. Das ist gerade noch so erträglich und meine entschuldigenden Blicke an meine Gesprächspartner müssen nicht allzu oft auf Verständnis hoffen. Irgendwann ist es dann aber genug mit Vanessa: jetzt ist Julia dran. Julia spricht englisch. Meldungsinhalt und –Häufigkeit sind identisch – natürlich! Aber die Stimme: irgendwie sind die durchgegebenen Informationen einfach wohl klingender. Auch bei Julia ist die Verständlichkeit sehr gut. Und dann noch ein kurzer Test mit Penelope. Da meine Spanischfähigkeiten äusserst beschränkt sind, kann ich nichts über den Inhalt weitergeben, welcher Penelope mir in die Ohren spricht. Für mich hört es sich etwas wie das Rauschen des Windes an. Weiter treibe ich es nicht mit den Stimmentests – Julia hat mich überzeugt und begleitet mich von nun an virtuell auf der Piste.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *