Telefonanruf diagnostiziert Parkinson

Diagnose Parkinson? Ein dreiminütiger Telefonanruf gibt die Antwort.    ©iStock.com/michaeljung

Parkinson ist eine schleichend fortschreitende und schwer zu erkennende Krankheit. Weil wichtige Nervenzellen absterben, leiden die Patienten unter einer Vielzahl von Symptomen wie Zittern, Koordinations- oder Gleichgewichtsstörungen. Max Little vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) ist nun auf bestem Wege die Krankheit mit einem nur dreiminütigen Telefonanruf von einem Android-Mobiltelefon oder einem iPhone in einem frühen Stadium sicher zu diagnostizierten.

Dazu hat der Mathematiker eine Software programmiert, die Stimmproben analysiert und typische Klangmuster bei Parkinson identifizieren kann. Um deren Möglichkeiten auszutesten, startete Little das Projekt Parkinson’s Voice Initiative. In neun Ländern sammelte er über 10’000 anonyme Stimmproben von Gesunden und Erkrankten. Die Ergebnisse sind vielversprechend. Littles Programm identifiziert – unabhängig von der Muttersprache des Anrufers – fast jeden Parkinson-Betroffenen allein an der Stimme und kann sogar das Fortschreiten einer Erkrankung erkennen.

Parkinson ist bisher nicht heilbar, kann aber mit Medikamenten hinausgezögert werden. Deshalb steigen mit einer Früherkennung die Chancen, neue Therapieansätze auszuprobieren und den Krankheitsverlauf positiv zu beeinflussen. Und dazu müssten die Patienten noch nicht einmal zum Arzt gehen!

2 Kommentare “Telefonanruf diagnostiziert Parkinson

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *