swissmom App – „Das Facebook für junge Familien.“

Kaum eine Zeit ist von mehr Verunsicherung geprägt als die Schwangerschaft. Was darf man noch essen? Sind Flugreisen erlaubt? Und ist man wirklich eine Rabenmutter, wenn man sein Kind in die Kita schickt? – Für solche Fragen waren früher Bücher, Zeitungen und Magazine die erste mediale Anlaufstelle. Heute sind es Webseiten, Apps und Gadgets. Nicht immer ist deren Qualität gesichert. Eine qualifizierte Ausnahme ist swissmom.

Ein soziales Profil für Eltern und ihre Kinder

swissmom ist die grösste Eltern Community der Schweiz. Auf der Webseite und im Forum erhalten Mütter und Väter – und solche, die es werden – nützliche Informationen rund um die Themen Schwangerschaft, Baby und Erziehung. Genauso beliebt wie die Webversion ist die dazugehörige swissmom App. Diese vereint nicht nur die wichtigsten Inhalte der Webseite und dem Forum in einer einzigartigen Community, sondern bietet zudem Funktionalitäten, die exklusiv via App abrufbar sind – zum Beispiel das Anlegen von Babybüchern, Meilensteinen und Gruppen.

Auf der swissmom App legen Eltern für sich und ihre Kinder ein soziales Profil an. Über dieses können sie Fotos, Bilderbücher, Statusmeldungen und weitere Inhalte rund um Ihre Familie mit ihren Angehörigen und Freunden teilen. Die Privatsphäre wird entlang der drei bewährten Stufen „öffentlich“, „nur für Freunde“ und „privat“ festgelegt.

Eine App, die sich weiterentwickelt

„Die swissmom App bezeichnen wir oft als Facebook für junge Familien“, erklärt Birgit Söhnel, Produktmanager der swissmom App. „Neben den bewährten Inhalten von swissmom bietet die App zusätzlich ein Community-Building, das den gängigen Social Media-Plattformen entspricht. Es geht darum, ein Netzwerk aus Gleichgesinnten aufzubauen, aktiv bei Diskussionen mitzuwirken und seine persönlichen Erfahrungen zu teilen. Unsere User tauschen sich sehr eng und intensiv bei Diskussionen aus, pushen, unterstützen und helfen sich gegenseitig und treffen sich auch zu physischen Meetings.“

Die swissmom App ist seit 2014 auf dem Markt und war bereits nach vierzehn Tagen auf Platz 10 in der Kategorie „Gesundheit und Fitness“. Ein Grund für den Erfolg ist der offene Umgang mit Kritik: „Das Feedback unserer User ist uns wichtig. Wir legen grossen Wert darauf, die App den Bedürfnissen entsprechend weiterzuentwickeln“, sagt Söhnel. Aktuell bleiben die Nutzer durchschnittlich bis zu 14 Minuten am Stück auf der App. Das zeugt nicht nur von grossem Interesse, sondern auch von der hohen Inhaltsqualität und den Möglichkeiten, welche die App bietet.

Die swissmom App ist kostenlos verfügbar im Apple und Google Play Store.

Bildquelle: Fotolia

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *