Smartphone ermittelt Mundgeruch und Alkoholpegel

Kleiner als eine Münze: Der Gas-Sensor SGPC10 (schwarz) ermittelt Mundgeruch und Alkoholpegel.
© SENSIRION AG

Die Schweizer Firma Sensirion entwickelte einen Gas-Sensor. Mit Hilfe der Multipixel-Technologie nimmt er Gase über verschiedene Sensoren wahr, die aus unterschiedlichen Metalloxid-„Pixeln“ bestehen. Jedes dieser Metalloxide besitzt eine andere Sensibilität gegenüber Gasen. Intelligente Algorithmen und moderne Musterkennung bestimmen die Gaskonzentration in einem Raum oder in der Atemluft und unterscheiden zwischen den verschiedenen Gasen. So kann zum Beispiel der Alkoholwert im Atem bestimmt und dadurch auch der Blutalkoholwert errechnet werden.

Lechner beschreibt den Gas-Sensor als nächsten Schritt in der Smartphone-Evolution, als „Nase“ des Smartphones, das ja bereits Augen (Kamera), Ohren (Hörer) und Mund (Lautsprecher) besitzt. Der Sensor kann auch spezifische Gerüche wahrnehmen, da sich diese ebenfalls aus unterschiedlichen Gasen zusammensetzen. Mit seiner Hilfe könnte man sich auf Mundgeruch testen, den man selber ja nicht wahrnimmt. Oder man könnte damit den Geschmacksunterschied zwischen Pepsi und Cola messen.

Offenbar hat sogar Apple Interesse am Sensor. „Wir haben verschiedene Interessenten, die auch schon mit Projekten experimentieren“, mehr darf Lechner dazu nicht sagen. Sollte sich ein grosser Smartphone-Hersteller für die Verwendung des Gas-Sensors in ihren Produkten entscheiden, würde das für die Schweizer Firma einen Millionen-Auftrag bedeuten. Und für alle User, dass ihr Smartphone in Zukunft noch mehr Aufgaben des Kopfes übernimmt.

Der Gas-Sensor ist in guter Gesellschaft. Zahlreiche weitere Sensoren revolutionieren das Gesundheitswesen. Sie werden nicht nur immer kleiner, sondern auch kostengünstiger, leistungsfähiger und smarter. So sorgte kürzlich ein Sensor für Schlagzeilen mit dem HIV oder andere Geschlechtskrankheiten mittels Smartphone aufgespürt werden können.

Ein Kommentar: “Smartphone ermittelt Mundgeruch und Alkoholpegel

  1. Seit Jahren habe ich üblen Mundgeruch, obwohl ich mehrfach meine Zähne täglich putze und Mundspülungen durchführe. Leider ohne den gewünschten Erfolg.
    Durch eine Bekannte erfuhr ich von der Marke TetroBreath (www.tetrobreath-shop.de), welche sich auf die Bekämpfung dieses Lasters spezialisiert hat. Skeptisch bestellte ich einige Produkte. Aber tatsächlich stellte sich nach wenigen Tagen der Erfolg ein. Hätte ich mich schon eher informiert, wäre mir der Leidensweg erspart geblieben. Nur weiterzuempfehlen für ALLE Betroffenen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *