Mit dem miCoach maximalen Trainingserfolg erzielen

Der Traum von der NFL: Mehr als 300 junge Männer kämpfen jedes Jahr in Indianapolis (USA) um die Aufnahme in die höchste Liga – der adidas miCoach hilft ihnen dabei. © Photocreo Bednarek - Fotolia.com

In den USA trainieren jedes Jahr im Februar mehr als 300 junge Männer in Indianapolis während sechs Wochen im Football-Trainingscamp der Firma EXOS. Sie alle hoffen darauf, im April in ein NFL-Team (National Football League, höchste Liga) für die amerikanische Nationalsportart einberufen zu werden. Es geht um viel Geld, für einige gar um ihre wichtigste Zukunftsperspektive.

Seit diesem Jahr trainieren die hoffnungsvollen Talente mit einem speziellen Wearable, dem Adidas miCoach. Das kleine ovale Gerät wird im Nackenbereich der Training-Shirts angebracht und erfasst Dutzende von Daten wie zum Beispiel die Geschwindigkeit, die Beschleunigung, den Energie-Level der Spieler und ihre Kraft. Die Berechnungen werden live auf dem iPad des Trainers angezeigt. Trainer Scott Piri beschreibt die Vorteile des miCoach: „Wir wollen die Jungs zwar überladen, nicht aber übertrainieren. Mit diesen Zahlen kann ich sehen, wo ich pushen darf und wann ich mich ein wenig zurückhalten muss. Das ist wichtig, um eine gute Balance zu finden, damit die Spieler optimale Fortschritte erzielen können.“

Die Daten sollen für das Fine-Tuning des Trainings eingesetzt werden. Sieht der Trainer zum Beispiel, dass ein Spieler erschöpft ist, kann er dessen Training vorzeitig beenden, um Verletzungen zu vermeiden. Oder hat ein Spieler eine deutlich niedrigere Beschleunigung als alle anderen, kann er diesem mit gezieltem Workout helfen, das nächste Level zu erreichen.

Die gesammelten Daten sind aber auch für die trainierenden Jugendlichen eine psychologische Hilfe. Sie trainieren sozusagen für ihr wichtigstes Vorstellungsgespräch. Das übt enormen Druck aus. Ein junger Quarterback erzählt: „Wenn du merkst, dass du alles gegeben hast, und du siehst deine Werte steigen, dann motiviert dich das und gibt dir das nötige Selbstvertrauen.“

Die nötige Selbstsicherheit hatte übrigens auch die Deutsche Fussball-Nationalmannschaft, als sie 2014 die Weltmeisterschaft gewann – sie trainierten ebenfalls mit Hilfe des miCoaches. Auch Normalverbraucher können sich einen Schub Selbstvertrauen zulegen: Den Adidas miCoach gibt’s auch für Privatpersonen zu kaufen. Jedoch nur in einer stark eingeschränkten Version, die sich kaum von anderen Self-Tracking-Wearables unterscheidet.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *