Kosten sparen dank Internet?

Vor allem Medikamente gegen Erkältungen zeigen häufig wenig Wirkung. Hausmittel können genauso wirksam sein, haben aber weniger Nebenwirkungen.

Als ich letztens die Ktipp Ausgabe 01/2013 gelesen habe, bin ich auf einen interessanten Artikel gestossen. Wer hätte gedacht, dass Hausmittel gegen Halsschmerzen besser wirken sollen als herkömmliche Medikamente? Gemäss Wolfgang Becker-Brüser, Arzt und Chefredaktor, wirken Produkte wie Halssprays, Gurgellösungen oder Lutschtabletten nur an der Oberfläche und können die Entzündung nicht bekämpfen. Hausmittel wie Wasser mit Zitronensaft, Apfelessig mit Honig, Gurgeln mit Salzwasser oder Salbeitee sind dagegen billiger und ebenso gut anwendbar.

Da kommt die Frage auf, weshalb dennoch so viele Leute bei Halsschmerzen in die Apotheke rennen und Lutschtabletten kaufen? Vertrauen wir der Schulmedizin einfach mehr als den Hausmittelchen? Oder liegt es vielleicht daran, dass Grossmutters-Hausrezepte gar nicht mehr bekannt sind oder sogar in Vergessenheit geraten sind? Wir könnten uns einiges an Geld einsparen, wenn wir uns vor dem Gang zur Apotheke im Internet ein wenig informieren würden. Gibt man in der Google Suchmaschine die Stichwörter „Mittel gegen Halsschmerzen“ ein, kommen bereits an dritter und vierter Stelle Tipps, wie man Halsschmerzen mit Hausmitteln bekämpfen kann. Es lohnt sich also allemal zuerst im Internet nachzuschauen, was für Erfahrungen andere Leute gemacht haben. Doch es bleibt die Frage offen, wie verlässlich diese Quellen sind. Daher ist es sinnvoll mehre Quellen miteinander zu vergleichen. Kommen diese zu denselben Ergebnissen, kann man davon ausgehen, dass die Tipps nützlich und anwendbar sind. Zusätzlich kann man in Foren, in denen Fachleute über das Thema diskutieren, prüfen ob die gefundenen Tipps auch von der medizinischen Seite erwiesen sind.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *