Jetzt endlich gesund im Home Office

Hund am Arbeitsplatz

Das digitale Office befindet sich immer häufiger nicht mehr in einem klassischen Bürogebäude, sondern zu Hause oder unterwegs. Das bietet Privilegien: aus-schlafen zu können, keinen Arbeitsweg mit überfüllten oder verspäteten Zügen und keinen Stau auf der Autobahn in Kauf zu nehmen, und den ganzen Tag in gemütlichen Trainerhosen und im T-Shirt seinen Pflichten nachzugehen.

Der Nachteil des Home Office ist, dass die Gesundheit schnell mal auf der Strecke bleiben kann, da Bewegung fehlt, die Ernährung nur so gesund ist wie die im Kühlschrank vorhandenen Lebensmittel und die sozialen Kontakte sich auf der digitalen Ebene abspielen, was der Psyche nicht immer nur dienlich ist.

Mashable  hat nun die zehn wichtigsten Tipps für ein gesundes Home Office zusammengestellt:

1. Der Treadmill Desk ist ein Stehpult mit integriertem Laufband. Gemäss einer Studie der Minnesota’s Carlson School of Management bleibt man damit nicht nur fit und sportlich, sondern man steigert auch die Produktivität.
2. Auch ein einfaches Stehpult ist nützlich zur Steigerung des Wohlbefindens und trägt gemäss Mashable zur Verhinderung von Fettleibigkeit, Typ 2 Diabe-tes und Krebs bei.
3. Das wohl schwerste an Home Office ist, sich gesund zu ernähren. Ist man ge-stresst, greift man eher zu Junk Food. In diesem Fall macht es Sinn, alle unge-sunden Esswaren aus der Küche zu entfernen und stattdessen Früchte und Gemüse einzukaufen.
4. Genauso wichtig wie gesundes Essen, ist viel Wasser trinken. Neben der Stei-gerung der Konzentration, sind die Snacks dadurch weniger verlockend.
5. Sich zu Hause richtig anzuziehen braucht vielleicht etwas Überwindung, hilft aber für das psychische Wohlbefinden und für produktives Arbeiten.
6. Arbeitet man zu Hause, sind Zeitpläne enorm wichtig. Sie geben Struktur in den Alltag und helfen den Tag optimal zu organisieren.
7. Bei mentalen Blockaden helfen Spaziergänge an der frischen Luft. Auch wenn man nur fünf Minuten draussen ist, steigern sich danach die Hirnaktivitäten.
8. Im Gegensatz zum Grossraumbüro ist es zu Hause ein Leichtes, bei Bedarf ein kurzes Work-Out zum Auspowern zu absolvieren.
9. Einer der wohl wichtigsten Tipps ist, sich zu Hause einen separaten Arbeitsbe-reich einzurichten. So können Privatleben und Berufliches auch räumlich voneinander getrennt werden.
10. Auch wenn sich Home Office nach grosser Freiheit anhört, gibt es Tage an denen man sich wie in einem Gefängnis fühlt und genug von den eigenen vier Wänden hat. Dann ist es sinnvoll seinen Arbeitsplatz an einen anderen Ort zu verlegen, wie zum Beispiel in eine Bibliothek.

Vielleicht gerade wieder einmal die Gelegenheit nutzen jetzt Deinen Chef auf ein mögliches Home Office ansprechen? Wir wünschen Dir viel Glück und Spass dabei!

2 Kommentare “Jetzt endlich gesund im Home Office

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *