Ich habe mal Pause!

DuHastPause_Maria

Sich bewegen, sich vermessen, sich mit anderen messen: Das ist heute einer der Trends, um fit und gesund zu bleiben. Und in einer zunehmend digitalisierten Welt, nutzen wir allerlei Gadgets und Sensoren, um unserem Befinden auf die Spur zu kommen und es zu optimieren. Doch es geht auch anders.

Selbstversuch, Teil 1: abends in der S-Bahn
Um mich herum lesen Pendler Online-News oder ihre E-Mails, „whatsappen“ mit Freundinnen oder spielen eine Session ihres Lieblings-Games. Ich aber, ich habe gerade 10 Minuten Pause. Und ich horche in mich hinein – gemeinsam mit Maria Boettner. Die Stimme der Meditationstrainerin begleitet mich via App und leitet mich an, meinen Körper und mein Befinden zu ergründen. Sensoren brauche ich dazu nicht, ausser meinen eigenen. Ich spüre die Schwerkraft meines Körpers, die Bewegungen meines Atems, sogar meine Ohren. Und Maria fragt: „Wie fühlt sich dein Körper gerade an?“ Müde, entspannt, aber irgendwie gut.

Selbstversuch, Teil 2: auf dem Spielplatz
Die Kinder rutschen, schaukeln, streiten und lachen. Ich aber, ich habe gerade 10 Minuten Pause. Maria ist auch wieder mit von der Partie. Sie erklärt mir, dass es vollkommen ausreicht, wenn ich mit 10% meiner Aufmerksamkeit bei meinen Kindern bin. Den Rest könne ich getrost dafür verwenden, erneut in mich hineinzuhorchen. Ich soll nach einer Stelle in meinem Körper suchen, die entspannt ist, meint Maria. Aber diesmal finde ich keine. Was in der belebten S-Bahn geklappt hat – ganz abzuschalten und nur bei sich zu sein – will zwischen Sandkasten und Kletterwand nicht gelingen. Ich brauche wohl noch die eine oder andere Lektion mit Maria.

Fazit
Laden Sie die App „Du hast Pause“ doch mal auf Ihr Smartphone. Neben der Fitbit-App, Runastic oder Moves haben Sie bestimmt noch Platz dafür. Und hören Sie bei Gelegenheit statt auf Ihre Fitnessdaten mal auf das, was Ihr Körper Ihnen ohne Umweg über allerlei Technik zu sagen hat. Das ist nicht ganz einfach, ich gebe es zu. Aber mit Marias Hilfe wird’s klappen. Lassen Sie uns wissen, wie es war!

Die App „Du hast Pause“ gibt es im App Store und Google Play Store. Eine Handvoll 10-minütiger Meditations-Sessions sind gratis. Wer mehr möchte, kann sich mit einem Abo weitere Sessions – auch zu spezifischen Themen wie Schlaf, Reisen, Arbeit oder Elternschaft – zugänglich machen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *