Diät ohne Verbot – dafür mit Selbstdisziplin

Tiramisù

Man darf keinen Käse auf die Pasta streuen, abends nur etwas Kleines essen und an ein Dessertbuffet sollte man gar nicht erst denken – Diäten verbieten alles, was Spass macht. Allerdings gibt es zum Abnehmen auch Alternativen, die nicht mit Verboten funktionieren, sondern an die Intelligenz appellieren.

Mit dem digitalen Ernährungstagebuch FooDDB muss ich nicht restriktiv auf etwas verzichten – ich kann meine Ernährung selbst bestimmen. Die kostenlose App fungiert lediglich als Ernährungstagebuch. Ich kann sowohl meine Mahlzeiten wie auch mein Körpergewicht festhalten. Die App überwacht meinen Gewichtsverlauf und berechnet meinen täglichen Kalorienbedarf. Klar bin ich nun etwas mehr gefordert als mit einem spezifischen Verbot. Denn wenn ich mit dieser App Gewicht verlieren will, muss ich dies im Eigenregime tun. Der Vorteil ist aber, dass ich die Diät viel individueller gestalten und auf tagesaktuelle Bedürfnisse anpassen kann. Halte ich mich mittags zurück und habe abends noch freien Kalorienbedarf, darf ich mir auch etwas Süsses gönnen. Durch solche Belohnungen wird die Diät angenehmer und die Gefahr eines frühzeitigen Abbruchs wird kleiner.

Die grosse Lebensmitteldatenbank der App unterstützt auf der Flucht vor ungesunden Esswaren. Von über 120’000 Produkten sind Nährwerte erfasst und ich kann mich einfach über den Fett-, Kalorien- oder Eiweissgehalt eines Produkts informieren. Dank der Kompatibilität der App mit Barcodescannern können Produkte einfach mittels Smartphone gescannt werden, um die Nährwerttabelle aufzurufen. Dabei findet man immer wieder versteckte «Kalorienbomben». Seit Jahren esse ich morgens ein Müesli. Ich dachte, damit meinem Körper etwas Gutes zu tun. Ein Blick in die Lebensmitteldatenbank zeigt mir aber, dass ich mir damit jeden Morgen viel zu viel Zucker zugefügt habe – ohne dass ich überhaupt daran gedacht hätte.

Ungenügend ist die App vor allem beim Thema „Gewicht“. Es wäre einfach, WiFi Waagen zu integrieren. Ich nutze regelmässig die us Withings oder Fitbit und habe keine grosse Lust, eine Gewichtstabelle selber zu pflegen.

Durch meine Ausbildung als «Ernährungscoach» kann ich sehr gut meine Essgewohnheiten selber steuern. Ich frage mich allerdings auch, ob normale Menschen mit dem Thema «Kalorien zählen» überhaupt etwas anfangen können.

Sicher ist: FooDDB ist eine valable Alternative zu den amerikanischen Apps oder zum mühsamen Ernährungstagebuch mit Stift und Papier.

2 Kommentare “Diät ohne Verbot – dafür mit Selbstdisziplin

  1. Immer wieder verblüffend: ansehnlich langer Text ohne jegliche Aussage. Bloss eine Apps Werbung. Weihnachtsessen mit Apps verfolgen??!! Sooo ein Quatsch! Der perfekte Weg sich noch mehr in die Fänge des eigenen Handy’s zu begeben.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *