Ein ganz normaler Tennisschläger, oder?

Ihre Schlagkraft können Tennisspieler nun messen - mit dem Babolat Play Pure Drive Racket.

Eigentlich passt das Thema so gar nicht in diese Jahreszeit. Zumindest was das Spielen im Freien betrifft, ist doch an so manchen Orten Mitte Oktober bereits der erste Schnee gefallen. Trotzdem schreibe ich jetzt, im November, darüber. Nicht um Sie sehnsüchtig an die warmen Sommertage zu erinnern, sondern weil man Tennis eigentlich auch in der Halle spielen kann, oder? Ausserdem möchte ich Ihnen meine neuste Entdeckung nicht vorenthalten…

Er sieht aus wie ein ganz normaler Tennisschläger, das Babolat Play Pure Drive Racket. Doch im inneren verbirgt es etwas Besonderes. Meiner Meinung nach etwas Praktisches. Im Griff des Schlägers verstecken sich nämlich Sensoren. Diese geben dem Spieler diverse Informationen. Von der Schlagstärke über den Aufschlag bis hin zu der Art des Schlages – nichts entgeht der Messung der Sensoren. Mittels in der Abschlusskappe integriertem USB-Anschluss wird dem Spieler der Zugriff auf die Daten ermöglicht. Das klingt jetzt alles schön und gut, aber fühlt sich der Tennisschläger dadurch noch gleich an wie herkömmliche seiner Art? Genau dies war die Herausforderung der Entwickler. Schliesslich sollte man von den eingebauten Sensoren beim Spiel nichts bemerken. So tüftelten sie an einer Lösung. Das Resultat? Die Sensoren sind so im Griff des Schlägers montiert, dass weder die Spielbarkeit noch das Gefühl beeinträchtigt wird. Toll, oder? Auch die Akkuleistung kann sich sehen lassen. Diese hält nämlich ganze sechs Stunden. Und mit einer Speicherkapazität von insgesamt 150 Stunden, kann ich meine Leistung nach so manchem Spiel im Nachhinein analysieren. Das finde, zumindest ich, nicht schlecht.

Ein Kommentar: “Ein ganz normaler Tennisschläger, oder?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *