E-Zigaretten – dampfen statt rauchen

©iStock.com/MilknCoffee

An der elektronischen Zigarette scheiden sich die Geister ebenso wie am guten alten Glimmstängel. Statt Tabak zu verbrennen, verdampfen E-Zigis Flüssigkeiten, die nikotinfreie Aromen oder Nikotin enthalten. Anders als herkömmlicher Tabakrauch ist der Dampf geruchslos. Ob auch Dampfen gesundheitsschädlich ist, wird derzeit noch erforscht. Eines scheint aber heute schon klar: Das elektronische Gadget hilft nicht beim Rauchstopp. Wer aufhören möchte zu rauchen, muss sein Verhalten grundsätzlich ändern. Die E-Zigi kann Rauchern jedoch helfen, den eigenen Nikotinkonsum besser zu kontrollieren und zu senken.

E-Zigaretten sind seit etwa 10 Jahren auf dem Markt. Es gibt verschiedene Mehrweg-Modelle. Viele Kioske verkaufen sogar eine Einwegvariante. Alle E-Zigis sind aus einem Mundstück, einer Batterie, einem elektrischen Verdampfer und einer Kartusche zusammengesetzt. In der Kartusche befindet sich eine Flüssigkeit (Liquid), die beim Ziehen am Mundstück vernebelt und inhaliert wird. Es gibt zahlreiche nikotinfreie Liquids, aber auch solche mit Nikotin. In der Schweiz sind zwar nur Liquids ohne Nikotin im Handel, E-Raucher dürfen aber nikotinhaltige Liquids via Online-Shops im Ausland bestellen.

E-Zigi ist also nicht gleich E-Zigi, der Inhalt der Kartusche macht den Unterschied. Deshalb ist wohl auch mancher Passiv-Dampfer skeptisch, den Inhalt sieht man dem Gerät schliesslich nicht an. An immer mehr öffentlichen Orten geht daher der Nichtraucherschutz vor. So gilt das Rauchverbot in den Zügen ebenfalls für die Dampfer. Auch die Fluggesellschaft Swiss hat ein generelles Verbot ausgesprochen. Restaurants sind dagegen noch weitgehend eine Grauzone. Die Wirte können individuell entscheiden, weil der rechtliche Rahmen bisher noch nicht abgesteckt wurde. Vorerst informiert das Bundesamt für Gesundheit auf einer Website zur E-Zigarette. Ist die E-Zigi nun ein Tabakprodukt, oder doch nur ein Lebensmittel? Das neue Tabakgesetz wird es zeigen.

2 Kommentare “E-Zigaretten – dampfen statt rauchen

  1. Hallo,

    ich dampfe jetzt seit mehr als 17 Monaten. Der Grund ist, weil ich nicht mehr so viele Schadstoffe der Tabakzigarette zu mir nehmen wollte. Jetzt will ich halt mein Nikotin auf einem anderen Weg zu mir nehmen.
    Ich frage mich allerdings schon einige Zeit, warum es denn noch keine Langzeitstudien gibt? Denn die E-Zigarette ist bereits seit 10 Jahren auf dem Markt. Will man uns absichtlich hinhalten, um die E-Zigarette so weit runter zu regeln, dass sie quasi nicht mehr auf dem Markt existiert und die Tabakindustrie dann mit ihren Einwegartikeln kommt?
    Denn die produziert nur Müll ohne Ende und da weiss man garantiert nicht, was drin ist.
    Da bleibe ich lieber bei meinem selbstgemischten Liquid.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *