Der Roboterarm der Zukunft

Armprothese der Zukunft

In futuristischen Hollywood Streifen ist es schon längst Realität: voll funktionsfähige Roboter-Ersatzteile für Menschen. Zwar gibt es bereits bionische Prothesen, diese sind jedoch noch nicht so weit entwickelt wie ihre Vorbilder im Film.

Mit den neusten Armprothesen ist es bereits möglich sich die Schuhe zu binden oder ein Ei zu halten ohne dieses zu zerbrechen.

Punkto Beweglichkeit und Reaktionszeit unterscheiden sich aber auch die fortschrittlichsten Prothesen noch klar von einem echten Arm. Dies macht es zum Beispiel nahezu unmöglich, einen Ball zu fangen. Der EPFL Lausanne ist in dieser Hinsicht ein Durchbruch gelungen. Sie haben einen Roboterarm entwickelt, der unterschiedliche Objekte aus der Luft fangen kann.

Der Arm reagiert nicht nach strikt vorgegebenen Mustern, sondern mittels «programming by demonstration». Das heisst, der Roboter beobachtet einige Male wie die verschiedenen Objekte durch die Luft fliegen und leitet daraus ein Modell ab, welches er zur Steuerung der eigenen Bewegung nutzt. Er lernt also seine Umgebung zu interpretieren und auf die Reize und Veränderungen angemessen zu reagieren. Bemerkenswert an diesem Arm und unerlässlich, um ein Objekt im Flug zu fangen, ist die kurze Reaktionszeit. Die Finger des Roboters schliessen sich in weniger als fünf Hundertstel einer Sekunde und fangen die durch die Luft fliegenden Objekte mit erstaunlicher Präzision.

Ein Video der Hand in action gibt es unter folgendem Link zu bestaunen:

Bis die neue Technik in Armprothesen genutzt werden kann, wird es noch einige Zeit dauern. Doch ist die Wissenschaft der Zukunft mit dieser Entwicklung einen grossen Schritt näher gekommen. Vielleicht werden die Prothesen ja eines Tages ihre filmischen Vorbilder übertreffen.

Ein Kommentar: “Der Roboterarm der Zukunft

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *