Asbest erkennen und sicher renovieren

Asbest-Lunge

Bis zum Verbot im Jahre 1990 wurden in der Schweiz 500’000 Tonnen Asbest verbaut. Die heimtückische Faser findet sich bis heute in Fliesen, Bodenbelägen und Deckenplatten, in Trennwänden, Türen und Brandschutzplatten, in Dichtfugen und im Fensterkitt und in allen möglichen Isolierungen für Steckdosen, Rohre, Boiler und Elektrogeräte. Solange die belasteten Materialien nicht bearbeitet werden, entsteht kein Staub und damit auch kein Gesundheitsrisiko. Das virtuelle Asbesthaus zeigt nun mögliche Gefährdungsquellen auf. Besonders bei Renovationen und Umbauten entsteht gefährlicher Asbeststaub, der bei unsachgemässem Arbeiten die Lungen von Bauarbeitern, Hausbesitzern und Mietern schädigen kann. Die Folgen spüren Betroffene erst 30 bis 40 Jahre später. Seit 2009 besteht für Asbest deshalb eine Ermittlungspflicht. Vor Umbauten und Renovationen muss abgeklärt werden, ob Asbest im Gebäude vorhanden ist. Die Suva informiert auf ihrer Website umfassend und unterstützt die Ermittlungen mit dem Asbest-Inventar.

Das Asbest-Inventar ist ein nützliches Online-Tool, das Bauherren, Architekten, Hauskäufern oder auch Mietern hilft, Asbest-belastete Orte aufzuspüren und die Gefahren bei Umbau und alltäglicher Nutzung einzuschätzen. Nachdem alle Materialien in den verschiedenen Räumen eingetragen und mit Fotos dokumentiert wurden, werden die Gefahrenpotentiale analysiert und mit einem klaren Ampelsignal markiert. Danach weiss jeder Bauherr, welche Arbeiten ohne Gefahr selbst erledigt werden können und wofür instruierte Facharbeiter oder sogar spezialisierte, von der Suva autorisierte Fachfirmen beauftragt werden müssen. Neben nützlichem Wissen über Asbest und seine Wirkungen finden sich auf der Suva-Website auch Hinweise für Schutz- und Vorsichtsmassnahmen beim Umgang mit dem Baustoff sowie nützliche Adressen und Kontakte zu spezialisierten Handwerkern und Entsorgungsunternehmen.

Ein Kommentar: “Asbest erkennen und sicher renovieren

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *