App bringt Kindern das Zähneputzen bei

Mit den Apps „Meine Zähne“ und „Zahnputz-App“ macht Zähneputzen Spass. © Kzenon - Fotolia.com

Es ist der wohl bekannteste Kampf zwischen Eltern und Kindern: Wenn es Zeit wird, ins Bett zu gehen, warten meist noch nervenaufreibende Diskussionen mit den Kindern rund ums Zähneputzen.

Die Kinder-App Meine Zähne  soll diesem Problem nun Abhilfe schaffen. Die iPhone App gibt es als kostenlose sowie kostenpflichtige Version. Letzteres bringt für zwei Franken mit Linus, Lenja und Lisa gute Stimmung ins Badezimmer. Die Kinder lernen von ihnen auf spielerische Art und Weise das richtige Zähneputzen. Die Zahnputz-Freunde haben immer Zeit, sind gut drauf und zeigen den Kindern geduldig, wo und wie sie ihre Zähne putzen sollen. Vom einfachen Bürsten über kreisendes Putzen bis zur klassischen Kaufläche-Innen-Aussen-Methode – die Zahnputz-Freunde machen den Kindern vor, wie’s geht.

Eine andere Möglichkeit, die Kinder für das Zähneputzen zu motivieren, bietet die kostenlose Zahnputz-App der CSS Krankenkasse. Hier wird zuerst die Zahnbürste vom iPhone gescannt und dann während des Putzens verfolgt. Durch die interaktive Bilderkennung registriert die App, wie und an welchen Stellen der Sprössling die Zähne putzt. Die Putzbewegung wird ins Spielgeschehen übertragen, bei dem das Ziel ist, die Zahn-Teufelchen im Mundraum wegzuputzen. Wenn korrekt geschrubbt wird, steigen Blasen auf, die Zahnpasta schäumt und die Zahn-Teufelchen zerplatzen. Dabei sammeln die Kinder Sterne. Diese sind Punkte, die sie für den Goldpokal benötigen. Bei zehn Sternen wird das Kind zum Zahnputzchampion gekürt. Aber Achtung: Es gibt auch einen silbernen und bronzenen Pokal. Während bei ersterem die Anzahl Sterne unverändert bleibt, werden bei letzterem halbe Sterne abgezogen. Eine Bronzepokal gibt es, wenn das Kind schlecht geputzt hat. In der Statistik werden die schlecht geputzten Stellen rot angezeigt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *